Referatas futbolas

3 atsiliepimai



futbolas

Herzlich willkommen auf den Webseiten der DFB Kulturstiftung

Kopfballspieler Kopfballspieler: Ein Gipfel der Weltliteraturen 20. und 21. Januar 2006 im Museum für Kommunikation Berlin

Das WM-Jahr 2006 begann kulturell hochkarätig. Erstmals in dieser Zusammensetzung trafen sich zwölf Weltautoren vom 19. bis zum 21. Januar im Museum für Kommunikation Berlin zu einem „Gipfel der Weltliteraturen“, den Bundeskulturminister Neumann eröffnete.

Gekommen waren: Calixthe Beyala aus Kamerun, jetzt in Paris lebend; Whang Chi-Woo, Korea; Péter Esterházy aus Ungarn; Tim Parks aus England, jetzt in Verona llebend; Franzobel aus Österreich; Ugo Riccarelli aus Italien; Henning Mankell, Schweden; Javier Marías, Spanien; Burkhard Spinnen, Deutschland;Thomas Hürlimann, Schweiz; Viktor Jerofejew aus Russland und Per Olov Enquist, Schweden.

In Lesungen und Diskussionsrunden loteten die Literaten Gemeinsamkeiten und Gegensätze, vor allem aber die allen gemeinsame Faszination am Fußballspiel aus ihren jeweiligen nationalen und individuellen Perspektiven aus.

In der gut besuchten Abschlussveranstaltung kamen auch die Praktiker zu Worte: Nia Künzer aus der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, Ralf Rangnick, Fußball-Trainer, Bernd Heynemann, ehemaliger FIFA Schiedsrichter uund Uwe Kruse, Ex-Fußballer. „Man muss auch spielen, sonst ist alles Theorie“, gab ganz zu Beginn schon Ugo Ricarelli zu bedenken. „Fußball kümmert sich nicht um Literatur. Fußball braucht keine Literatur. Fußball hat auch mehr Glück“, so Javier Marías. Und PPer Olov Enquist erklärte die oftmals ein Leben lang andauernde Verbundenheit mit dem Fußballverein: „Fußball ist Familie“.

Die Veranstaltung fand ein überragendes Echo bei TV-und Printmedien. Sämtliche Feuilletons berichteten ausführlich und kritisch über dieses wohl einmalige und anspruchsvolle Experiment.

Uraufführung des Tanzstücks „Maracana“ von Deborah Colker in Hamburg

Das WM-Jahr startet mit einem tänzerischen Highlight des Kunst- und Kulturprogramms: Am 25.01.2006 kommt das Tanzspektakel „Maracana“ der brasilianischen Choreografin Deborah Colker auf Kampnagel in Hamburg zur Uraufführung. 16 brasilianische und deutsche Tänzerinnen und Tänzer liefern sich ein choreografisches Match und lassen sich so von der faszinierenden Welt des Fußballs zu virtuosen Begegnungen inspirieren. Die Bühne wird zum Stadion und der Zuschauerraum zur Fankurve.

Die Kompanie, die eigens für diese Produktion zusammengestellt wurde, probt derzeit nnoch in Brasilien. Mitte Januar reist die Truppe für die Endproben nach Hamburg.

Deborah Colker, die in den letzten Jahren große Erfolge in Europa feierte, ist in Deutschland durch ihre Gastspiele auf Ka mpnagel, aber auch durch Auftragsarbeiten für das Berlinballett der Komischen Oper Berlin und für das Movimentos-Festival in Wolfsburg bekannt geworden.

Eine Produktion von Kampnagel Hamburg in Koproduktion mit den Bühnen der Stadt Köln

Choreographie: Deborah Colker, Bühne: Gringo Cardia, Musik: Bernard Ceppas, Kostüme: Oestudio Costura

Tänzer: Kira Wortmann // Lara Barclay / Dennis Dietrich / Maria Zimmermann / Eliza Mitchell / Hiwako Ishinho / Thiago Luiz Oliviera da Silva Santos / Marcio Rodrigues do Amaral / Leticia Regina Ramos e Silva / Maria Fernanda Cavalcanti Rosauro de Almeida / Jefferson Antonio / Ana Carolina Pires Soares Pinto / Paulo Vinicius Guisei Maeda / Thaigo Sancho Ribeiro / Ronni Maciel Moreira Soares / Alex Sandro Sena de Sousa

Termine: Uraufführung: 25.1.2006, Kampnagel Hamburg. Weitere Vorstellungen: 26.1. – 5.2.2006 (außer 30. und 31.1.2006) Premiere in Köln: 9.2.2006

09.05.-10.05. Lübecker Musik- und Kongreßhallen GmbH

17.05.-21.05. Schauspiel Köln

24.05.-28.05. Berlin, Admiralitätspalast (noch nicht bestätigt)

06.06.-08.06. Konzerthaus Dortmund

16.06.-18.06. Frankfurt, Jahrhunderthalle

24.06. Ludiwgsburger Schlossfestspiele

28.06.-30.06. Innsbruck, Dogana

03.07. Nationaltheater Zagreb (Eurokaz-Festival)

06.07., 07.07.Graz, Opernhaus

www.kampnagel.de

zur Projektbeschreibung

Netz2006 – Fussball berührt alle! Die neue Internetplattform für Fußballspieler auf „ZEIT online“

Die Internetplattform www.netz2006.de, die seit dem 09. Januar 2006 online ist, bietet allen Fußballern, ob klein oder groß, Amateur oder Hobbyfußballer, Frau oder Mann, einfach allen Fußballbegeisterten die Möglichkeit herauszufinden um wie viele Ecken eine Verbindung zu den ganz großen Fußballstars besteht.

Mit diesem onlinespiel, das auf der Theorie der „six degrees of seperation“ basiert, wird bewiesen, dass alle Menschen nur durch maximal fünf Zwischenstationen vvoneinander getrennt sind. Amateur und Hobbyfußballer können so also herausfinden, über wieviele Ecken sie mit allen anderen Fußballern auf der Welt verbunden sind. Aktive oder ehemalige Spieler können angeben, mit wem sie wann und wo schon einmal gemeinsam gekickt haben. Dabei ist egal, ob das Spiel auf der Wiese im Stadtpark oder im Stadion stattgefunden hat.

In einer deutsch- und einer englischsprachigen Version integriert das Netz Fußballer weltweit. So verbindet Fußball die ganze Welt und berührt alle.

Der Internetauftritt ist vor und während der Weltmeisterschaft bis zum 31.07.2006 unter der Adresse www.netz2006.de zu finden.

Das Fußball Netzwerk ist ein Sonderprojekt des FUSSBALL GLOBUS FIFA WM 2006™

Pressemitteilung

zur Projektbeschreibung des FUSSBALL GLOBUS

Faszination Fußball – Ausstellungstournee

Photographien aus der Frühzeit des Spiels 1900 bis 1940

In vier deutschen Städten (Köln, München, Hannover und Berlin) werden von Januar bis Juli 2006 100 Photographien aus der Pionierzeit des Fußballs und der Sportphotographie gezeigt.

Die zwischen 1900 und 1940 datierten Photos bebildern eindrucksvoll sowohl Momentaufnahmen des Spiels und der Fans als auch die Anfänge ...


Šiuo metu Jūs matote 50% šio darbo.

Matomi 957 žodžiai iš 1913 žodžių.

Kiti mokslo darbai

ZUSAMMENARBEIT FÜR KRIMINALITÄT ZWISCHEN LITAUEN UND EUROPÄISCHEN UNION

DER INHALT 1. Zusammenarbeit für Kriminalität zwischen Litauen und Europäischen Union 4 2. Europol – Übereinkommen: Europäisches Polizeiamt (EUROPOL) 5 2.1. Ziel des Europäischen Polizeiamtes 5 2.2. Die Organe von Europol sind: 6...

3 atsiliepimų
Parsisiųsti
Geografiniai duomenys apie Vokietiją

Geografiniai duomenys Vokietijos Federacinės Respublikos plotas 356 945 kv.km Atstumas nuo šiauriausio šalies taško (Sylt sala) iki labiausiai į pietus nutolusio taško (Allgauer Alpen) 876 km Atstumas nuo labiausiai į vakarus nutolusi...

3 atsiliepimų
Parsisiųsti
Freizeit

Die soll man sich gut gestalten, denn hier geht an unsere Verfassung ein. Die beste Lösung ist das Hören der Musik. Sie beruhigt die Reißaufregungen und bringt den Körper in den Gleichgewichtszustand. Am meisten eignet es sich an dieses...

3 atsiliepimų
Parsisiųsti
Deutschland

Die Bundesrepublik liegt in der Mitte Europas. Sie hat so viele Nachbarnstaaten wie kein anderes, europäisches Land. Die BRD grenzt an Dänemark im Norden, die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Frankreich im Westen, die Schweiz und Öste...

3 atsiliepimų
Parsisiųsti
Berufswahl

In dem Leben jedes Menschen ist die Arbeit sehr wichtig. Jeder würde gerne eine spannende Arbeit haben und viele Geld verdienen. Als jeder die Schule abschloss, muss er eine Arbeit auswählen. Viele Technische Fachschulen und Berufsschulen...

3 atsiliepimų
Parsisiųsti